Innenstadt in Garmisch

Vor einem die riesige Auswahl an attraktiven Läden, hochwertigen Boutiquen und alteingesessenen Geschäften – und dahinter die faszinierende Bergkulisse. Das Garmischer Zentrum bietet ein unvergessliches Einkaufserlebnis am Fuße der markanten Gipfel von Alpspitze, Waxenstein und Zugspitze

Das Symbol, das für Garmisch steht, stellt die markante Silhouette der weithin sichtbaren Alpspitze, dar.

Innenstadt Freitag Icon Arrow Up
Innenstadt Freitag logo Garmisch

Komplett
Kostenlos

Fußgängerzone / Garmisch

Am Freitag,
07. Juni 2024

Für alle
Altersgruppen

Innenstadt Freitag – Garmischer Zentrum

Fit in die Fußball-EM -
und Garmisch macht mit

am Freitag, 7. Juni 2024

Genau eine Woche vor dem Eröffnungsspiel Deutschland-Schottland steht der 2. Innenstadt Freitag auf dem Programm. Passend dazu lautet das Motto „Fit in die Fußball-EM“. Alle 8 teilnehmenden Orte stellen dabei mit tollen Mitmach-Aktionen die Fitness der Innenstadt-Besucher in den Vordergrund. Daneben gibt es zahlreiche Vorführungen, Musik, eine Schnitzeljagd und attraktive Gewinnspiele

Garmisch

oberbayerische Vielfalt erleben

Betrachtet man es rein historisch, dann hat Partenkirchen die Nase vorne : Als Garmisch, damals Germareskauue genannt, im Jahr 802 erstmals urkundlich erwähnt wird, da gab es die Nachbarn in Partenkirchen schon eine Weile: Die Römer hatten bereits im 2. Jahrhundert n. Chr. entlang der Via Claudia, die vom Brenner nach Ausgburg führte, die Raststation Partanum errichtet.
 
Der Freisinger Bischof Emicho erwarb für das Hochstift Freising dann im Jahr zunächst 1249 Garmisch und 1294 schließlich die Grafschaft „ze Partenkirchen und ze Mittenwald“ und gründete die Grafschaft Werdenfels. Der auf der durch Partenkirchen führenden Handelsstraße zwischen Augsburg und Venedig durchgeführte Warentransport ließ den Ort im Mittelalter aufblühen. Garmisch erreichte durch bischöflichen Spruchbrief 1408 ebenfalls Anteil am Handel, verdiente jedoch auch durch die Flößerei auf der Loisach mit dem Transport von Gips, Holz und Stoffen.

Eine neue Blüte erfuhren die beiden Orte Mitte des 19. Jahrhunderts mit dem Aufleben des Tourismus: Es entstanden Fremdenzimmer, Hotels und Kuranlagen. Die nach Garmisch-Partenkirchen vergebenen IV. Olympischen Winterspiele 1936 waren schließlich der Anlass zum Zusammenschluss der beiden benachbarten Orte zu einer Marktgemeinde am 1. Januar 1935. Der junge Doppelort rückte dadurch ins Licht des Weltgeschehens.
Heute bietet sich einem in Partenkirchen wie in Garmisch ein besonderes Einkaufserlebnis. Attraktive Läden, hochwertige Boutiquen und alteingesessene Geschäfte laden in Garmisch, unweit des Kongresszentrums und des Michael-Ende-Kurparks, zum Bummeln ein. Rund um die Straßen „Am Mohrenplatz“ und „Am Kurpark“ bildet sich die Fußgängerzone, in den unmittelbar daran anschließenden Straßen sind einige große Filialisten und Ketten angesiedelt, aber auch Modeboutiquen mit ausgefallenen Marken.
Im Garmischer Zentrum finden sich sowohl bekannte Einkaufsketten als auch inhabergeführte Häuser. Mode- und Schuhgeschäfte sorgen für das richtige Outfit, egal ob sportliche Marken, elegante Bekleidung, traditionelle oder moderne Trachten sowie junge und neueste Trends.

Und in den zahlreichen Cafés mit sonnigen Terrassen kann man sich beim Blick auf das überwältigende Bergpanorama entspannen sowie für die bevorstehende Shoppingtour stärken. Oder man lässt den Tag in einem der internationalen, urig-bayerischen oder exklusiven Restaurants ausklingen.

Kontakt

Garmischer Zentrum
Am Kurpark 3
82467 Garmisch-Partenkirchen
Tel: 08821-95950
E-Mail: info@garmischer-zentrum.de
www.garmischer-zentrum.de

Unsere Sponsoren

Innenstadt Freitag Logo Zugspitz RegionInnenstadt Freitag Logo IHKInnenstadt Freitag Logo wifo mitclaim m03 StMWi rgb rechts gefoerdert